Seite 28 von 50
zu den älteren Einträgen


3.Dez 2003

Das Schoene daran im Ausland zu leben ist, dass man auf gewisse Art gleich zweimal was davon hat: Fuer mich ist es natuerlich aufregend in einer Chinesischen Stadt zu leben, doch zum Anderen oeffnet es auch wieder die Augen fuer das eigene Land. Diesmal hatte ich das Glueck, nach viel Hin und Her bzgl Visa (Danke Rudi!), meine Chinesische Freundin mit nach Deutschland zu nehmen. Koennt Euch ja vorstellen wie

 

Aufregend es fuer jemanden ist das erste Mal aus China rauszukommen und nach Europa zu fliegen. Meine anfaenglichen Zweifel, ob der November wettertechnisch dafuer der richtige Zeitpunkt ist, waren unbegruendet - wir hatten traumhaftes Wetter - selbst Schnee-Demostration inbegriffen ;-) War interessant, aber auch anstrengend innerhalb einer Woche sein eigenes Land zu praesentieren...

 

... Munechen intensiv, inklusive Schweinswuerstel, Senf, Sauerkraut und Weissbier bei blauem Himmel auf dem Viktualienmarkt, Zugspitze, Neuschwanstein, Abstecher nach Salzburg, abends noch schnell an den Koenigsee, Gluehwein am Ulmer Christkindlmarkt, Tollwood...wem kann das keinen Spass machen ?

 

Mit ist dabei immer wieder durch den Kopf gegangen, was passiert, wenn all die Chinesen die neue Freiheit nutzen um Europa zu besuchen... und gerade heute lese ich im Spiegel eine Artikel mit der Ueberschrift 'Achtung, die Chinesen kommen' ...doch wenn unser Kanzler Schröder ( gerade in Peking, u.a. fuer die Eröffnung eines deutsch-chinesischen Reise-Joint-Ventures) das frocieren will, muessen sich erstmal die Chinesischen Restaurant in Deutschland auf Ihre Urspruenge rueckbesinnen und Ihre Speisekarte wieder an ihre Landsleute anpassen (Katzenbesitzer aufgepasst!) ... denn von Menue Nummel funf sues sauel war meine Freudin alles andere als begeistert, wo doch fuer Chinesen das Essen an oberster Stelle steht (da kann das Land noch so schoen sein) Naja, koennte sich fuer mich also doch noch lohnen meinen Chinesischkurs wieder aufnehmen und vielleicht seht Ihr mich ja in ein paar Jahren mit roter Fahne und Megafon, gefolgt von einer Schar Chinesen mit roten Kaeppchen durch die Muenchner Innenstadt ziehen...


1.Dez

Zurueck aus Deutschland - soeben wieder in Shanghai angekommen. Morgen mehr Infos ueber saubere Luft, blauen Himmel, Freunde treffen, Leberkaessemmel, Augustiner Bier, Mineralwasser mit Kohlensaeure, Schnee, Gummibaerchen, Toolwood, Gluehwein auf dem Christkindlmarkt...


16.Nov

Werde naechste Woche in Deutschland, wenn ich meinen Koffer wieder mit Deutschen Marken-Qualitaetsprodukten fuelle ( da weiss man was man hat ) sicher oft den kleinen Hinweis 'MADE IN CHINA' entdecken muessen... Anderseits machen die Chinesen immer haeufiger die gleiche Erfahrung in die andere Richtung, da sie u.a. ganz wild auf alle amerikanischen Produkte sind (die ich ja eher boykottiere...) , diese in teueren Laeden in Shanghai kaufen und dann feststellen, dass vieles in Ihrem eigenen Land produziert wurde... Welche wirtschaftlichen Konsequenzen diese Produktionsverlagerungen laengerfristig fuer China und die westlichen Industrienationen haben wird koennt Ihr in dicken Buechern nachlesen (nicht hier). Wenn man jetzt aber den Schluss zieht, dass man die Waren dann auch ohne Umweg direkt hier in China kaufen kann, liegt man meiner Meinung nach falsch ! Mal von der Gefahr abgesehen, Plagiate zu erwerben, durchlaufen die soz. Reimportierten Waren naemlich die westliche Qualitaetskontrollen und das merkt man bei jedem einfachen T-Shirt, das nach dem ersten Waschen zwei Nummern kleiner ist...deshalb werde ich naechste Woche meinen Koffer wieder in Deutschland fuellen...


15.Nov

Habe es heute endlich mal geschafft mit dem neuen Transrapid zu fahren - ist ja offiziell immer noch nicht fuer den Verkehr

 

freigegeben, aber man darf schon mal fuer 75 RMB eine Probefahrt machen .... war wirklich ein Spass mit 430km/h zum Flughafen zu brausen. (Nachtrag: Bei der Fahrt wurde meine Freundin von einem Reporter bzgl Transrapid befragt: Gesendet im ZDF-heute-journal am 30.11.2003 ) Der praktische Nutzen fuer Fluggaeste wird meiner Meinung auch in Zukunft nur beschraenkt sein, weil die Endhaltestelle des Transrapid ( Maglev ) weit ausserhalb des Zentrums, irgendwo in Pudong liegt und man dort in die U-Bahn oder ins Taxi umsteigen muss. Hier hat uebrigens neulich ein Decathlon-Sport-Shop aufgemacht - riesen Ding und ich bin sofort in Shopping-Rausch verfallen, weil ploetzlich all die Dinge konzentriert in den Regalen lagen, nach denen man frueher in Shanghai muehsam suchen musste. Speziell Outdoor Ausruestung und Inline-Skates gibts da in einer riesen Auswahl zum guenstigen Preis....gut dass ich das noch vor der Deutschlandreise entdeckt habe ... anderseits schade irgendwie, weil wieder ein Stueck China-Expat-Pioniergefuehl verloren geht.


12.Nov

Gerade mal 6°C hatte das Thermometer auf meinem Shanghaier Balkon heute morgen noch angezeigt ... Freitags abends waren es noch 26°C !! Das macht mir die bevorstehende klimatische Umstellung nateurlich leichter- naechsten Dienstag fliege ich fuer ein paar Tage nach Deutschland - Homeleave.


7.Nov

Was gibt's Neues ... wenn ich mir so mein eigenes Tagebuch der letzten Monate ansehe, scheint nicht mehr viel Aufregendes zu passieren - mal von der Tibetreise abgesehen. Das liegt zum einen an der mangelnden Freizeit (jammer, jammer), aber auch eindeutig an einer gewissen Abstumpfung ... viele Chinesische Eingenarten und Erlebnisse erscheinen mir inzwischen so alltaeglich, dass ich nichts mehr darueber schreibe und erst wieder erstaunte Besucher aus Europa kommen muessen um mich erneut fuer all diese Kulturunterscheide zu sensibilisieren. Ich werde daher in Zukunft auch mal von meinem Grundsatz abweichen, nur selbst erlebte Anekdoten wiederzugeben... hat mir z.B. Andreas Kornusch gestern geschrieben "..der Umgang mit Tieren ist Wahnsinn… In einem Vergnügungspark im Norden der Stadt (Gongqing Forest Park) kann man Hühner, die an den Beine angebunden sind, mit Pfeil und Bogen töten… natürlich sterben die Tiere nicht von einem Schuß und leiden mehrere Stunden, bis sie sterben…" oder auch kuriose Fragen aus der Fuehrerscheinpruefung: "Wenn es regnet und die Scheibenwischer funktionieren nicht, wann dürfen sie weiterfahren? Richtige Antwort: Mit 20 Km/h und wenn die Hupe nicht defekt ist!" Uber solche Dinge stauen bzw. lachen wir Langnasen hier in China staendig und ich werde mich in Zukunft wieder mehr bemuehen dies auch im Tagebuch festzuhalten.


5.Nov

Bin soeben wieder nach Shanghai zureuckgekommen und wie immer wenn ich kein richtig freies Wochende hatte und zum Heimflug das 7-Uhr-Flugzeug erreichen muss, etwas geschafft. Hongkong war zwar angenehm warmes, aber leider sehr diesiges Wetter, was einen als Stadtfuehrer natuerlich die Aufgabe etwas erschwert... naja, da ist halt etwas Vorstellungskraft gefordert um die Skyline Hongkongs zu erkennen, aber die Peak Tram und die Star-Ferry waren Pflichprogramm und kommen immer gut bei den Besuchern an.


31.Okt

Nachdem wir in der Firma gerade Besuch aus Europa haben, werde ich dieses Wochenende Reisefuehrer in Hongkong spielen und dann weiter nach Suedchina (Zhanjiang) fliegen.


29.Okt

Das Wohnungsproblem scheint sich schneller als erwartet geloest zu haben, nachdem mir das Westin-Hotel sofort im Preis entgegen-gekommen ist und ich damit fuer bessere Ausstattung und Service genauso viel zahle wie bisher im Shanghia Center! Die Apartments sind in einem Seitenfluegel des Bund-Centers, eines markanten Gebaeudes in der Naehe des Bunds untergebracht, das einen an den Film Metropolis erinnert. Damit werde ich weiterhin im Zentrum wohnen und nehme lieber die laengere Taxifahrt in die Arbeit in Kauf. Also, schau mer mal ob's auch wirklich klappt.


26.Okt

Das war jetzt wirklich ein sehr schoenes, sonniges Wochenende, an dem jeder versucht nochmal die angenehmen Temperaturen auszunutzen und sich die Herbstsonne auf den Pelz bzw das Fell scheinen laesst - selbst die Koeche scheinen einen Spazierpark im Park zu machen, so dass sich auch die Katzen auf die Strasse trauen. Ich hab's auch gleich ausgenutzt um eine kleine Fahrradtour durch die Stadt zu unternehmen Dabei hat sich uebrigens herausgestellt, dass mein 4 Monate altes Chinesisches Fahrrad Marke 'Forever' an allen Teilen schon deutlich Rost zeigt und das obwohl es die Ganze Zeit in der Tiefgarage stand ...
Ich bin uebrigens gerade zwangslaeufig auf der Suche nach einer neuen Wohnung, weil mein alter Vertrag im Shanghai-Center am 19.Januar auslaeuft und sie die Miete nochmal um ca 20% erhoehen wollen. Die gleiche Wohung frisch renoviert kostet sogar bis zu 50% mehr!

 

Reine Frechheit und deshalb muss ich mal sehen, wo und wie ich naechstes Jahr wohnen will, den obwohl meine neues Buero ab ca. Maerz noch weiter ausserhalb Shanghais sein wird, will ich doch im Zentrum leben.


25.Okt

Wollte eigentlich ein bischen jammern, dass es jetzt in Shanghai auch schon kuehler wird, aber nachdem es ja anscheinend diese Woche in Deutschland schon den ersten Schnee gab lass ich das mal und freue mich darauf Ende Oktober abends noch draussen sitzen zu koennen..



zu den älteren Einträgen