Seite 29 von 50
zu den älteren Einträgen


12.Jan 2004

Habe ja Mitte letzten Jahres schon mal ueber das aufkeimende Problem der vielen Bettler in Shanghai geschrieben, das sich erst kuerzlich durch eine Gesetzesaenderung ergeben hat. Inzwischen scheint sich das Ganze zu einem richtigen Berufszweig zu entwickeln ...kein Wunder, denn nach einem Bericht aus Beijing verdient ein Bettler dort am Tag zwischen 2-6 Euro... wenn er gut ist sogar bis zu 20... klingt fuer Europa nicht sehr viel, aber verglichten mit den durchschnittlichen Monatslohn von 150 Euro, mit denen ein Chinesischer Arbeiter seine Familie ernaehren muss, sind diese 180 bis 600 Euro im Monat der wahre Luxus! Habe gelesen, dass in ehemals armen Doerfern, deren Einwohner sich zu Bettel-Ausfluegen in die Grossstaedte organisieren, in kuerzester Zeit auffaellig viele neue Privathaeuser entstehen.... Das waere alles noch nicht so schlimm, doch nachdem das Gewerbe mit dem Mitleid ab besten mit Kindern ( moeglichst koerperlich entstellt) funktioniert, treibt es den Kindernhandel weiter an. Das Thema ist in China sowieso sehr brisant ...immer wieder werden Kinder von organisierten Banden verschleppt, aber auch freiwillig von Ihren Eltern verkauft oder zumindest vermietet...(ok, ich lass jetzt das Thema bevor meine Seite noch auf den Index kommt, aber beschaeftigt man sich etwas genauer mit China, stoesst man unweigerlich auf tausende unschoener Themen ..manche findet Ihr in meinen News from China angedeutet...Menschenrechts-Seiten lassen sich uebrigens in China ueber das Internet auch nicht aufrufen...)


10.Jan

Zurueck aus Singapur...leider, denn das Wetter hier in Shanghai ist grausam...kalt und regnerisch ...naja, dann kann ich zumindest mal beginnen meine Dinge fuer den Umzug zu packen und den neuen Pocket PC (HP iPAQ 4150) ausprobieren.


5.Jan

Dem positiven Trent meiner Visitchina-Zugriffsstatistik kann ich entnehmen, dass die Feiertage in Europa gut ueberstanden sind und Ihr Euch nach so vielen freien Tagen beginnt zu langweilen... haltet durch, bald duerft auch Ihr wieder arbeiten! Bis dahin koennt Ihr gerne auch mal die neuen Fotos und meine Seiten ausserhalb des Tagebuchs durchstoebern ... Bei mir ist gerade nix besonderes los... ich arbeite, weil auch die drei Herren aus dem Morgenland hier in China nicht bekannt sind und Ende der Woche bin in beruflich in Singapur unterwegs


3.Jan

Haben heute das schoene Wetter genutzt und sind zum Inline-Skaten in den Century-Park nach Pudong gefahren...als wenn man als Langnase nicht schon genug auffallen wuerde...mit den Skates ist man die Attraktion (auch wenn wir inzwischen nicht mehr die Einzigen waren - vor zwei Jahren habe ich noch niemanden damit gesehen) Der Park eignet sich durch die grosszuegig breiten, glatten Strassen wirklich super zum Rollschuhlaufen und auf dem Platz vor dem Science Museum koennen Anfaenger ungestoert ueben!
Links auf dem Bild sieht man uebrigens, wie Zuckerwatte auch per Fussantrieb hergestellt werden kann (Prinzip wie die alten Singer-Naehmaschine von meiner Oma)


1.Jan
2004

Happy New Year ! Zumindest nach dem westlichen Kalender, denn das neue Jahr des Affen wird in China ja erst am 22.Januar gefeiert - doch heute ist zumindest arbeitsfrei :-) Trotzdem gab's gestern abend direkt vor meinem Fenster ein beeindruckendes, 30 minuetiges Feuerwerk - hatte aber scheinbar gar nicht direkt was mit dem Jahreswechsel zu tun, sondern sollte angeblich die Geister auf dem Gelaende vertreiben, auf dem ein neue Hochhaus gebaut wird. Muesst Euch mal vorstellen, eine halbe Stunde richtig tolles Feuerwerk kostet so richtig Geld, selbst in China ... die Chinesen zuenteln ja auch sonst staendig gerne rum und es fliegen laufend irgendwo Feuerwerks-fabriken in die Luft ... alleine diese Woche sind's schon 35 Tote. Habe vorhin gelesen, dass im Maerz 2001 mal eine Schule explodiert ist,

 

in denen die Kinder zum Raketenbauen gezwungen wurden - Bilanz war 41 tote Schueler...
Rechts oben seht Ihr mein typisch Chinesisches Neujahrsfruehstueck...Danke Anja und Isabella fuer die Weisswuerste, ich wuensche euch viel Spass und viele Englischsprechende Chinesen bei eurer weiteren Reise durch China. Bleibt einfach ganz ruhig, wenn Ihr irgendwo zwischen Wuhan und Xi'an durch eine kleine, in Huefthoehe angebrachte Oeffnung des Zugticketschalter eure Wuensche dem Beamten schildert und die 45 hinter euch in der Schlange stehenden Chinesen wild fuchtelnd versuchen Geldscheine unter euren Armen, ueber euren Koepfe hinweg, vorbei zu schieben um auch ein Ticket zu bekommen..verliert dann nicht euer Gesicht ... passt euch an und draengelt zurueck - das ist erlaubt.


29.Dez

Da Anja und Isabella gerade aus Deutschland zu Besuch in China sind, war ich die letzten Tage als Reisefuehrer durch Shanghai und Hangzhou unterwegs ...macht wirklich Spass, insbesondere weil man ja selbst immer wieder neue Dinge entdeckt! So war das auch mal ein willkommener Anlass eine Akrobatik-Show zu besuchen ... bisher haben mich ja immer die vielen

 

Touristenbusse vor dem Shanghai-Center abgeschreckt, aber das Programm war wirklich beeindruckend (Cirkus im Norden der Stadt). Insbesondere die Nummer, als 7 Motorradfahrer gleichzeitig kreuz und quer, auch ueberkopf in einem kugelfoermigen Metallkaefig (ca. 6m Durchmesser) gerast sind hat mich fasziniert...einfach verueckt, aber die Grundausbildung dafuer erhaelt man ja taeglich auf Shanghai's Strassen...


25.Dez

Frohe Weihnachten ! Ist wirklich nett, wie mir heute alle Chinesischen Mitarbeiter eine 'Merry Christmas' entgegenlaecheln und erzaehlen, dass sie gestern mit Ihrer Familie bzw. Freunden schoen in einem Restaurant gefeiert (gesoffen) haben...man nimmt die Feste wie sie fallen und ich bin ja auch nicht so gemein und frage sie dann, ob ihnen ueberhaupt der Hintergrund dieses Feiertags bekannt ist (gemeiner Gesichsverlust...) Die Stadt leuchtet und blinkt noch mehr als sonst und der Konsumrausch wird nahtlos in das Chinese-New-Year-Fest Mitte Januar uebergehen - Shanghai's Weihnachten sind weder weiss noch still aber sicher feierlich.

 

Uberigens: Obwohl die Chinesen dafuer bekannt sind, alles zu essen was sich bewegt, ist das Land fuer Gaense und Truthaehne zur Weihnachtszeit geradezu ein einigermassen sicherer Zufluchtsort...


23.Dez

Alle Jahre wieder ... sitze ich ueber Weihnachten hier in Shanghai im Buero...was soll's, denn es kommen ja sowieso keine Weihnachtsstimmung auf ... an das bunt blinkend, laute Weihnachten Amerikanischen Stils werde ich mich nie gewoehnen, aber darueber habe ich mich ja schon

 

letztes Jahr an dieser Stelle ausgelassen. Da geniesse ich es lieber ungestoert das Chaos auf meinem Schreibtisch und der Festplatten zu ordnen, das sich im Laufe des Jahres angesammelt hat und in Ruhe die Projekte fuer 2004 planen zu koennen...und hatte auch mal Zeit aus dem Fenster zu sehen... da turnten doch 3 Arbeiter, ohne Sicherheitsleinen aussem am 5.Stockwerk herum und bauten ein Bambusgeruest auf. Ist noch nix Besonderes in China, aber als ich mir das dann genauer angesehen habe, hat sich wiedermal bestaetigt, dass in China alles anderslaeuft...die bauen die Gerueste von OBEN nach UNTEN (siehe Bild) ! Moechte ja nicht wissen wie die Bambusstangen (besonders die links) befestigt wurden ....

 

Uebrigens: Wir sind doch Mitte November mit dem Transrapid in Shanghai gefahren, wobei meine Freundin zufaellig waehrend der Fahrt gefilmt wurde ... jetzt habe ich erfahren, dass dieses Interview im Heute-Journal am 30.November im ZDF gesendet wurde ( Video als Realmedia Datei 5.5MB )


21.Dez

Bin zureuck aus Thailand ...ja, jetzt ist fuer die naechste Zeit erstmal Schluss mit Rest-Urlaub. War super entspannend, insbesondere die 4 Tage auf dem Tauchboot und der Trip in den Regenwald (wenn ich schon mal 3 Buecher am Stueck lese...) Hoffe dass ich jetzt die 30C Temperatursturz gut ueberstehe. Werde die naechsten Tage mal ein paar Bilder ins Netz stellen, wobei ich diesmal nur die kleine Digitalkamera dabei hatte ... ausnahmsweise also kein Fotografierstress.


6.Dez

Bin bis zum 21.Dezember in Thailand...Urlaub abbauen... es gibt schlimmeres, aber dafuer werde ich dieses Jahr wieder uber die Weihnachtsfeiertag arbeiten.



zu den älteren Einträgen