Seite 30 von 50
zu den älteren Einträgen


1.Feb 2004

Ein Bild und seine Geschichte ...das Foto links habe ich vor eine paar Wochen gemacht...ein froehlicher, alter Chinese ...sehr fotogen und fast mag man eine Art Touristenattraktion vermuten, aber traurigerweise handelt es sich um einen 'Obdachlosen', den ich nun schon oefters in der Naehe des Yu-Garden gesehen habe (siehe Foto von Gestern links) Wiedermal bereue ich es immer

 

noch nicht die Sprache zu sprechen, denn die Geschichte des alten, lustigen Herren wuerde mich sehr interessieren. Mir schwebt ja immer vor eine Fotoserie starten, die die Gegensaetze zwischen dem Hochglanz-Vorzeige-China, das die Titelseiten der Presse in Europa derzeit so oft schmueckt und dem wahren Leben hinter den Fasaden zeigt. Leider fehlt mir die Zeit und eben die Chinesischkenntnisse um die entsprechenden Geschichten recherchieren zu koennen...


26.Jan

Schon zwei Jahre in Shanghai... was soll ich sagen...hatte ja urspruenglich geplant nach dieser Zeit wieder zurueck nach Deutschland zu gehen...doch irgendwie ging mir das jetzt eindeutig zu schnell...habe im Moment noch nicht das Gefuehl diese Phase abschliessen zu koennen...zu viele interessante Aufgabe sind hier in meinem Job noch zu erledigen, zu viele Ort noch zu besuchen und zu fotografieren ... schau mer mal wie's weitergeht...


24.Jan Wollte heute Qing schnell mal den Innenhof von gestern zeigen, aber als wir dort freundlich gefragt haben, ob ich ein paar Bilder machen darf sind wir sofort bei einer Familie in die Wohnung (=Zimmer) eingeladen worden und hatten ein nettes Gespraech ueber Deutschland, China und die enge Gemeinschaft der Nachbarn in dieser Art alten Shanghaier Vierteln. Habe dabei erfahren, dass dieser Innenhof Teil eines Hotels war, dass vor ca. 100 Jahren gebaut wurde und in den wilden 30'er Jahren ein Bordell war. Es hat sich leider auch

 

bestaetigt, dass das Haus noch dieses Jahr abgerissen werden soll und die meisten der fast 100 Bewohner nach Pudong umgesiedelt werden. Werde hier sicher nochmal mit Stativ und Equipment vorbeikommen und mehr Bilder machen...die Familie hat gesagt, wir sollen sie wieder besuchen ...das naechste mal muessen wir aber ordentlich was trinken und dann werde ich sehen, wie lustig es bei ihnen immer ist...
Bin ganz froh beschlossen zu haben ueber die Feiertage in Shanghai zu bleiben und mich nicht mit all den Chinesen um Zugtickets schlagen zu muessen und in enge, laermende Transportmittel zu steigen ... man rechnet diese Woche mit 1.89 Mrd Reisenden !!! Ganz klar, dass damit auch die SARS-Ueberwachungsmassnahmen der Chinesische Regierung wieder auf Hochtouren laufen und ich hoffe, dass man etwas vom letzten Jahr gelernt hat.


23.Jan

Bei einem kleinen Spaziergang habe ich in der Naehe meines neuen Apartments einen wunderschoene Gasse mit Shikumen-Haeusern entdeckt und mittendrin einen ueberdachten Innenhof, der einen eigenen Mikrokosmos darstellt. Ist leider nur wieder nur eine Frage der Zeit bis an einer Wand 'CHAI' geschrieben steht ...zum Abriss freigegeben.
Was ganz anderes: Meine neuste Erfahrung bzw. Selbsterkenntnis ist, dass man im Ausland oft recht Schizophren handelt: Will ich in China Lebensmittel einkaufen, gehe ich in den Supermarkt und nicht auf den Strassenmarkt und greife bevorzug nach maschinell abgepackter Ware, weil Deutsche Denkweise: Industriell hergestellt = 'keimfrei und qualitaetsueberwacht'.

 

Chinesen kaufen hingegen bevorzug frische, offene Ware... moeglich lebend, weil Denkweise: eingepackt = 'da weis ich nicht was drin ist.. da will mir jemand etwas Altes andrehen...' Beides ist ja so an sich nicht falsch und lustigerweise wuerde ich auch in Deutschland eher frische Ware, moeglichst noch vom Oekoladen kaufen. Anderseits liest man in China immer wieder, dass wieder irgendeinen Fabrikbesitzer eingesperrt / hingerichtet wurde, weil ihm die neuen marktwirtschaftlichen Freiheiten zu Kopf gestiegen ist und er Lebensmittel gepantsch hat oder es mit der Reinlichkeit nicht so eng gesehen hat und somit einige seiner Landsleute ins Krankenhaus, wenn nicht sogar ins Jenseits befoerdert hat.
Fazit: bisher keines...denke noch darueber nach, doch mein Magen sagt bisher, dass ich richitg handle und lebende Huehner, Froesche und Krabben kommen mir auch in Zukunft nicht in die Tuete...


22.Jan

Xing nian hao ! Happy new year ! Nach dem Chinesischen Mondkalender feiern heute fast 1/4 der Weltbevoelkerung (!) den Beginn des Jahres des Affen - der gilt als ein unruhiges, unberechenbares, listiges und lustiges Wesen, was nach dem Chinesischem Glauben zufolge eine Zeit der Unruhe und der unerwarteten Wendungen verheisst... wir werden sehen.

 

 

Heute Nacht war natuerlich mal wieder ein Hoellenlaerm druch all die Boeller, aber wie schon die Jahre davor gab es kein offizielles Feuerwerk und am Bund haben sie sogar die Fasadenbeleuchtung wie jeden Abend ausgeschaltet, so dass sich kein attraktives Foto ergab :-( Um die Andeutung von Gestern anschaulich zu machen und Euch in Europa mal zu zeigen, was "viel los" China bedueutet, hier zwei Bilder die ich heute im Yu-Graden gemacht habe (konnte es doch nicht lassen...)


21.Jan

Blick aus dem Fenster meines neuen Apartments: nach Westen ist das neue Marriott erkennbar, nach Osten der Pearl-Tower. Auch das Peace-Hotel und das Customs-House mit der grossen Uhr (von 1927) kann man sehen. Hoere Schiffshupen auf dem Huangpu-River. Heute abend ist wieder die grosse Knallerei angesagt...werde zum Bund laufen und hoffen, dass es was zu sehen gibt. Denkaufgabe nach Europa: Erlebe heute Nacht das dritte Chinese New Year in Folge, obwohl ich noch nicht zwei Jahre in Shanghai wohne...Richtig, das haengt mit dem Chinesischen Mondkalender zusammen, bei dem die Jahre teils unterscheidliche Laengen haben (2002 war es der 12.Februar)

 

Heute weht ein sehr kalter Wind, aber es ist sonnig so dass ich den freien Tag nutze,um die Gegend um mein neues Zuhause zu erkunden und Fotos fuer meinen kleinen Shanghai-Reisefuehrer zu machen. Wohne ja jetzt nur ein paar Minuten vom Yu-Garden entfernt, der ja nie entaeuscht wenn man die kitschige Seite China kennen lernen moechte - speziell an Chinese New Year wird alles furchtbar bunt geschmueckt. War gerade dort, weil ich mir dir Dekoration ansehen wollte bevor die naechsten Tage der Teehaus-Pavillon durch die Menschenmassen schier im Seerosenteich versinken wird ...

 

...ich kann nur sagen, dieses Jahr uebertreffen sie sich wiedermal selbst ! Noch bunter, noch mehr Figuren, ein nachgebauter Affenhuegel, selbst eine Rakete als Anspielung auf der ersten bemannten Flug Chinas fehlt dazwischen nicht. Zusaetzlich findet man diesmal auch Jahrmarktsstaende mit Gluecksspiel ... da kann man dann gleich mal nachhelfen, wenn man seinen Mitmenschen ein gutes neue Jahr wuenscht , mit ueblichen Spruch 'moegest Du dieses Jahr viel Geld machen' ("gong xi fa cai") ...nicht etwa Gesundheit wie in Deutschland)


19.Jan

Geschafft! Der Umzug ins 'Westin' ist vollzogen ... war anstrengend, auch wenn ich eine Umzugsfirma beauftragt hatte. Irgendwie hat sich ueber die zwei Jahre doch wieder viel angesammelt und ich werde erstmal Probleme haben, das alles in der neuen Wohung unterzubrigen. Besonders betrifft das die ganzen Kuechenutensilien, die jetzt im 'Westin' komplett gestellt werden ...werde mal 'nen Flohmarkt ind er Firma veranstalten muessen ;-) Das Beste war aber, dass die vom Shanghai-Center mich mir grossen Augen angesehen haben, als ich die Schluessel zurueckgeben wollte...wie? Der Vertrag laeuft doch bis naechtes Jahr...zuerst Schweissausbruch meinerseits, aber dann hat sich herausgestellt, dass sie im Computer einen Fehler hatten...naja, das tolle Management ist ja auch ein Grund warum ich ausziehe. Als ich vorher in meiner alten, leere Wohnung nochmal umgesehen habe, kam schon sowas wie Wehmut auf...hier hat fuer mich das Abenteuer China vor zwei Jahren begonnen...mal sehen wie's weitergeht.


18.Jan

Kurzer Eintrag bevor mir der Internetanschluss abgeklemmt wird...ziehe am Montag ins neue Apartment...bin fleissig am zusammenpacken...und raussen schneit seit ein paar Stunden !! Das gab's das letzte mal 1996 (die paar Flocken, die ich Weihnachten 2002 gesehen habe zaehlen nicht). Naja, liegen bleiben wird sicher nichts.



zu den älteren Einträgen