Seite 31 von 50
zu den älteren Einträgen


10.März 2004

Die Partei macht sich Sorgen ... und das ist gut so: Auf dem gerade stattfindenden Nationalen Volkskongress wurde erstmals oeffentlich das Problem angesprochen, dass es bis zum Jahr 2020 in China 40 Millionen mehr Männer als Frauen geben wird. In den Provinzen Hainan und Guangdong liegt das Geschlechterverhältnis heute bereits bei 100 zu 130. Schuld daran ist die Ein-Kind-Politik, der uralte Feudalismus und die modernen Ultraschallgeräte... Ich will jetzt nicht naeher auf die Praktiken und die Folgen eingehen (siehe die Internetseiten, die ich hier in China nicht aufrufen kann...), aber das ist nur eines der vielen Themen zu denen auch die Energieversorgung, der Umweltschutz, die Arbeitlosigkeit und der Umgang mit Minderheiten gehoeren, die das wirtschaftlichen Wachstum des Landes akut gefaerden koennten. Zeit mal darueber nachzudenken...


6.März

Waehrend man in Europa heftig ueber Zigarettenwerbung und den Jugendschutz diskutiert geht man in China andere Wege: In den letzten Wochen scheint in Shanghai ein tuechtiger Geschaeftsmann auf die Idee gekommen zu sein, diese Plueschtier-Bagger-Automaten, welche man ueberall in den Strassen, Kaufhaeusern und den Spielecentern findet kurzerhand mit Zigaretten zu fuellen ... und das mit vollen Erfolg ! Fuer nur 1 RMB ( 10 Cent) kann man sein Glueck versuchen und das ohne Altersbeschraenkung...


1.März

Bin gluecklicherweise am Wochenende dem regnerisch, kalten Wetter in Shanghai entflohen und war bei angenehmen Temperaturen mit Florian zu Besuch bei Rudi in Hongkong. Haben dann nateurlich die Vorzuege der Stadt auch voll ausgenutzt: Lange Spaziergaenge durch die geschaeftigen Strassen und die gruenen Huegel um den Peak, Shopping, gutes Essen und anschliessend unserem Muenchner Gast das Naechtleben vorgestellt (huestel...)


27.Feb

Heute war Udo Lindenberg in Shanghai! Koennt Euch ja vorstellen dass ziemlich viele Deutsche Langnasen zum Majestic Theater gepilgert sind, um fern der Heimat mal wieder was anderes als Chinesische Kaufhaus-Schmusesongs zu hoeren. Anfangs sah man beim Chinesischen Publikum etwas verwunderte Gesichter aber schliesslich sind sie dann auch auf den Geschmack gekommen und waren von dem coolen Typen mit Sonnebrille und Hut sichtbar begeistert !


26.Feb

Jedesmal wenn ich Besuch aus Europa bekomme, bringen mir die Erlebnisse meiner Gaeste auch ein Stueck des Gefuehls zurueck, das mich die ersten Wochen in Shanghai begleitete: Laut pulsierend, bunt blinkend, schoen, stinkend, modern und trotzdem traditionell ...Eindruecke die mit der Zeit langsam verblassen. Was sicher bleibt ist der erhoehte Puls ....keine Zeit zu finden das Erlebte sauber zu verarbeiten - zu schnell aendert sich die Welt um einen als dass man seine Umgebung analysieren koennte. Je mehr ich auf diesen Internetseiten an Informationen sammle umso groesser wird die Unzufriedenheit mit dem Ergebnis, weil ich merke wie gering die Chance ist das Alles zu erfassen...sitze ich abends vor dem Rechner und blicke aus dem Fenster auf die vielen Lichter Shanghais, scheint mir manchmal jeder Satz den ich tippe und jedes Bild das ich scanne verlorene Zeit, in der man hunderte neue Fotos in den Gassen unter mir erleben koennte...aber vielleicht ist es auch genau das, was ich derzeit hier in China lerne: In dieser Hektik und schnellen Veraenderungen ruhig zu bleiben und versuchen diese zu durchschauen und begreifen...


23.Feb

Da Florian derzeit fuer eine Wochen aus Muenchen in Shanghai zu Besuch ist, versuche ich ihm nateurlich abends nach der Arbeit komprimiert all die Besonderheiten der Stadt zu zeigen. Waren am Wochenende auch ausserhalb der Stadt in Hangszhou, Zhouzhuang und Jiading. Wird auch fuer mich nicht langweilig gewisse Orte oefters zu besuchen, auch wenn mir auffaellt dass der Tourismus massiv fortschreitet und speziell in Zhouzhuang die Menschenmassen welche sich selbst jetzt im Winter durch die engen Gassen schieben einem schnell auf die Nerven gehen koennen. Ich frage mich wie das ein

 

so kleines Dorf zukuenftig bewaeltigen soll... der soeben fertiggestellte, noch groessere Busbahnhof loest das Problem nicht, sondern verschaerft es eher!

Noch ein Tipp: Der Blick aus dem Fenster im 50.Stock der CJW-Bar (Bund-Center ...also quasi bei mir im Haus) ist wirklich lohnend und selbst wenn das Bier dort mit 70 RMB teuer erscheinen mag, so erhaelt man dafuer doch das perfekte Ambiente um mit der rauchige, temperamentvolle Stimme der schwarzen Blues-Saengerin im Hintergrund den Blick entspannt ueber die Lichter Shanghais schweifen zu lassen - hoerens- und sehenswert !


15.Feb

Wir haben hier in Shanghai seit Wochen ausnehmend schoenes, wenn auch kaltes Wetter. Habe heute die Chance genutzt, bin auf die Dachterrasse des Peace-Hotels und habe das Foto links gemacht. Udo Lindenberg gibt Ende Februar ein Konzert in Shanghai und auch wenn ich sonst nicht so sein treuster Fan bin, werde ich die Chance nutzen und Ihn mir in familiaerer Umgebung anhoeren.


14.Feb

Heute war Valentines Day ...ja, den gibt es auch in China und wie alles was derzeit an westliche Gebraeuchen uebernommen wird, versuchen die Chinesen den Konsum nochmals zu potentieren! Unzaehlige Paerchen sind heute mit Blumenstraeussen durch die Strassen gelaufen bzw besser stolziert (wer hat den Groessten...) und die Restaurants haben recht flexibel die Preise fuer die romantischen Candlelight-Dinners vedoppelt... eigentlich ist ja der 7.July in China der Loversday, aber warum nicht zweimal feiern...


5.Feb

Gestern war ich spontan im Yu-Garten um mir die Feierlichkeiten zum Laternenfest (Yuan Xiao Festival) anzusehen und fast wollte ich schon umkehren, als ich den Strom der Menschenmassen gesehen habe ... aber irgendwie hat mich dann doch die Neugierde gepackt, das Treiben in den furchtbar bunt geschmueckten, beleuchteten Strassen naeher zu begutachten. Was ich dann aber beim Kauf der Eintrittkarten an Gedraenge erleben durfte stellt bzgl Chinesischer Ruecksichtslosigkeit wirklich alles in den Schatten!

 

Jetzt rage ich ja mit meinen 1.92 m wirklich aus der Menge raus und gerate nicht so schnell in Panik, aber aus allen Richtungen draengten und drueckten die Menschen mit vollster Kraft konzentrisch auf den kleinen Verkaufsstand zu, als wenn es hier etwas umsonst gaebe (obwohl die Karten mit 35cYuan wirklich teuer waren ...eine Besichtigung kann man an jedem anderen Abend umsonst habe!) Selbst die Polizei hatte keine Chance irgendwen dazu zu bewegen eine Schlage zu bilden. Die kleine Verkaufsbude schien jeden Moment zusammengedrueckt zu werden...Naja, es hat mich drei Versuch gekostet Karten zu kaufen und muss schlussendlich sagen, dass es so spannend im Garten selbst nicht war ...traurigerweise zeigt mir gerade ein Kollege einen Artikel aus dem Spiegel-Online "37 Tote bei chinesischen Laternenfest" ..."Massenpanik in Vorort Pekings"...mich wunderts nicht.


3.Feb

Koennt Ihr Euch vorstellen in einem eiskalten Raum zu stehen und trotz theoretisch funktionierender Klimanlage zu frieren, weil keiner der gedrueckten Tastenkombination das Geraet auf waermen schaltet ... weil die dumme Fernbedienung nur eine Chinesische Beschriftung zeigt !!! Manchmal hasse ich es eine Analpabet in diesem Land zu sein...



zu den älteren Einträgen