...China Know-How - Klischees - Dichtung und Wahrheit
 

Denkt man an China, fallen einem gleich ein paar Reizworte ein ... vieles davon sind leider etwas eindimensionale Vorurteile. Lebt man erst mal hier stellt man schnell fest, dass die Realität anders ist bzw. sich vieles alternativ interpretieren lässt. Deshalb werde hier Infos und Hintergrundwissen zu den wichtigsten Vorurteilen sammeln. Nicht so erst gemeint sind hingegen die Stichpunkte unter "man wohnt schon zu lange in China ..." und 'China ist anders' wobei hier auch sehr viele Wahrheiten versteckt sind...

Achtung - gerade noch im Aufbau ... sammle derzeit erst meine Gedanken
und bin speziell hier über Eure Kommentare z.B. per Email dankbar.

China - das Land

Im Deutschen oft als das Reich der Mitte bezeichnet, als direkte Übersetzung aus der Chinesischen Bezeichung "Zhong Guo". Das sollten wir Europäer und insbesondere die Amerikaner nicht die Nase rümpfen - die Interpretation wo nun das Zentrum der Erde liegt ist ja wirklich frei wählbar und es schadet nicht die andere Sichtweise zu erfahren. Erinnere mich dabei immer an die verkehrte Weltkarte die ich mal in Neuseeland gesehen habe - warum muss Europa in der Mitte sein und der Nordpol oben ? Anderseits sind die Chinesen sehr von sich überzeugt, unterscheiden sich damit nicht von den Amerikanern, versuchen aber nicht anderen Ländern Ihren Willen aufzudrängen...mal von Tibet und Taiwan abgesehen. Mehr dazu in der Rubrik China/Shanghai


Die andere Kultur...

Gleich vorweg - je länger ich hier lebe, umso grösser empfinde ich den Abstand zwischen der westliche und der Chinesischen Denkweise. Viele kulturellen Unterschiede liegt eine lange Historie zugrunde, aber Vieles hat seinen Ursprung meiner Meinung nach in der jüngeren Geschichte, als der Kommunismus die Menschen zu neuen Verhaltenweisen erzogen bzw. gedrängt hat. Mehr dazu koennt Ihr unter der Rubrik Kulturschock lesen.


China in Bildern....

Wir stellen uns gerne dieses Bilderbuch-China vor. Tempelchen, alte Gassen, überall freundliche Menschen, viel Tradition und Ausgewogenheit... um es vorweg zu nehmen: China ist nicht immer schön und so stolz die Chinesen auf ihre lange Geschichte sind, so muss man doch nach dem aktiv suchen was u.a. die Kulturrevolution davon übrigegelassen hat. Viele Fotos findet Ihr in der Rubrik Photos/Reports


Die Sprache

Unglaublich schwer zu erlernen und es reicht nicht hier mal eine Zeit zu leben um sie zu sprechen - ohne intensiven Unterricht tut sich hier nichts ! Siehe eigen Bereich Chinesisch


Glückskekse

Gibt es hier in China nicht ! Zumindest habe ich no nie welche gesehen und kein Chinese, den ich bisher danach fragte kannt sie.


Horoskop

Sehr wichtiges Thema hier in China ...mehr dazu in eigener Rubrik Horoskop


Fahrräder

Sprichwörtlich ist ja das Fahrrad, das hier in China umfällt - bestätigt sich auch, dass sowas niemanden interessiert, weil deren Anzahl unglaublich gross ist. Man muss es hier übrigens so wie ein Auto anmelden und Steuren zahlen ! Die Registrierung hat aber mehr mit Diebstahlschutz zu tun. In Shanghai wimmelt es immer noch von Fahrradfahrern, auch wenn sich viele Chinesen gerne ein Auto kaufen würden, deren Anzahl aber streng reguliert wird. Anderseits geht der Trent hin zum Mofa und diesen elektrisch betriebenen Fahrrädern.


Reis

Chinesen essen nur Reis...stimmt nicht für Shanghai, wo man in Restaurants extra nach Reis verlagen muss. Hat aber mehr was damit zu tun, dass man seinen Reichtum zeigen will. Auf dem flachen Land ernähren sich die Menschen weiterhin hauptsächlich von Reis.


Mah Jong

Besonders an den Wochenenden sieht man viele Menschen vor dem Haus sitzen und oft umringt von einigen Zuschauern stundenlang zu viert dieses Nationalspielszu spielen. Mah Jong besteht aus 144 Spielsteinen, die auf den ersten Blick wie Dominosteine aussehen, die in vier Hauptgruppen unterteilt sind: Zahlen, Kreise, Bambus und Trümpfe (Winde und Drachen). Jeder Stein ist vierfach vorhanden. Nach uraltem Ritual wird mit den verdeckten Steinen eine Mauer aufgebaut, jeder erhält daraus 13 Steine. Nun versuchen die vier SpielerInnen, möglichst wertvolle Kombinationen zu bilden, gleichartige oder aufeinanderfolgende Werte zu sammeln. Man nimmt einen Stein aus der Mauer und legt dafür einen „überflüssigen" Stein offen in die Mitte. Den weggelegten Stein dürfen die MitspielerInnen aufnehmen, sofern sie dafür Verwendung haben. Es gilt also, die Spielweise der anderen im Auge zu behalten, um nicht etwa deren Sammlungen unfreiwilligerweise zu ergänzen. Die Runde endet mit einem „Mah Jong", wenn jemand vier Dreierblöcke und ein Paar gleicher Steine vorweisen kann. Für Fortgeschrittene sieht Mah Jong eine schier endlose Auswahl von exotisch anmutenden Spezialregeln vor, aber ich persönlich scheitere schon an den Grundlagen. Dafür muss man sich die Chinesischen Schriftzeichen merken können und eigentlich auch etwas Chinesisch sprechen.


Karaoke

dem Thema habe ich einen ausgiebigeren Teil gewidmet ... -> Karaoke


Kung fu

Nur eine von vielen Kampfsportarten in China, aber man denkt unweigerlich an Bruce Lee. In den Parks sieht man jeden morgen Menschenmassen das Schattenboxen Tai Chi praktizieren und im Fernsehen laufen den ganzen Tag pseudohistorische Kampffilme in denen Mönche durch die Luft fliegen ( in der Art des in Deutschland bekannten "Tiger and Dragon" und neuen "HERO"-Films )


Schlitzaugen

Viele Chinesischen Frauen hätte gerne die "grossen" westlichen Augen, mit der Falte am Lid. Deshalb werden viele Kinder schon früh einer Schönheitsoperation unterzogen - für mich nicht verständich. Auch sind die Asiaten sehr von blauen Augen, blonden Haaren und Körperbehaarung an sich fasziniert - naja, alles was man selbst nicht hat ist was besonderes...


Chinesen sehen alle gleich aus ...

Richtig - zumindest kommt es einem an Anfnag so vor, weil alle schwarze Haare und dieses rundliche Gesicht haben zu scheinen. Mit der Zeit lernt man die einzelnen Nationalitäten und auch einige Volksstämme innerhalb Chinas unterscheiden, aber es ist wirklich nicht einfach.


Chinesen sind gelb...

Falsch, doch lustigerweise sagen die Chinesen das teilweise selbst von sich ! Habe mal gelesen, das diese Farbe von den Kolonialmächten gewählt wurde, um ein Unterscheidungsmerktmal zu den anderen Rassen zu haben (Rothaut, die Schwarzen...) Im übrigen gilt es als äusserst unschick gebräunte Haut zu haben, da dies von körperlicher Arbeit auf dem Feld zeugt und so wird man hier in Shanghai kaum ein Sonnenstudio finden .... Naja, bei uns Europäer bedeutet es ja eher Wohlstand, Sport, Gesundheit Urlaub usw, aber bei den Chinesen stösst es auf völliges Unverständnis wenn man sich nicht im Sommer dick eingepackt vor der Sonne schützt ... obwohl gesünder wäre es ja wohl schon.


Asiatinnen sind unterwürfig

Speziell in Shanghai trifft das überhaupt nicht zu, aber die Frauen hier sind auch dafür bekannt in der Familie das Sagen zu haben. Ich denke der Kommunismus hat hier einen grossen Beitrag zur Gleichberechtigung getan.


Rikschas

Im klassischen Sinne mit Läufer habe ich noch keine gesehen, aber es gibt noch viele Fahrradrikschas.


Mao

Auf den sind die Chinesen im Allgemeinen nicht besonders gut zu sprechen, aber die Touristen stehen auf all den Mao-Erinnerungskram, so dass er oft präsent ist.


Konfuzius

Lateinischer Name des Philosophen Kung Fu Zi


Essen wie im Chinarestaurant

Auch hier Verweis zu eine eigenen Teil: Das Chinesische Essen


Kommunismus

Hat meiner Meinung nach die Menschen sehr stark verändert ...


Religion

Die Chinesen sind oft sehr gläubig und das Leben von vieln Riten bestimmt. Anderseits ist man sehr phanasievoll die Regeln an seine Bedürfnisse anzupassen ... man nimmt aus jeder Religion das Beste...


Feng Shui

Bedeutet wörtlich Wind und Wasser und spielt in China eine wichtige Rolle.


Tibet

...ja, da will ich immer hin, aber irgendwie kommt immmer was dazwischen. Meine letzte Reise wurde wege SARS abgesagt (siehe Planung)


Korruption

extrem


Menschenrechte

Ein grosses Problem in China ...man geht davon aus dass in China im Jahr zwischen 10-15.000 Menschen hingerichtet werden


Plagiate

Auch ein Problem und die Märkte sind voll damit. Leider kann man sich hier beim Einkaufen nie darauf verlassen, gute Qualität zu kaufen. Das gilt für alle Waren über Kleidung, Elektroartikel, Lebensmittel bis hin zum Waschmittel. Der einzige "positive" Sache ist, dass man hier CDs, DVD und Uhren sehr billig bekommt :-)


Verkehr

Chaos ... siehe eigenen Bereich Verkehr


Strenge Verhaltensregeln

Darüber sind viele Bücher geschrieben worden und es bestätigt sich, dass es theoretisch sehr viel Regeln über den Umgang miteinader gibt. Trotzdem halten sich gerade die Jüngeren nicht mehr daran.


Gesichtsverlust

sehr, sehr komplizierte Angelegenheit und ich hab's immer noch nicht durchschaut, wann, wer sein Gesicht verliert. Anderseits sollte man sich merken, dass wenn ein Chinese in unseren Augen "komisch" handelt, sollte man überlegen ob "Gesicht verlieren" im Spiel ist ...
Mehr dazu in meiner Rubrik Kulturschock


Einkindpolitik

Noch immer duerfen Paare nur ein Kind bekommen, ausser sie sind beide auch Einzelkinder (sonst wuerde ja die Bevoelkerungszahl abnehmen) Dies wird in den Stadten noch relativ streng verfolgt, aber viele armen Bauernzahlen lieber die hohen Strafen fuer jedes weitere Kind, haben dann aber eine Arbeitskraft mehr... Interessant ist auch, dass in China normalerweise beide Elternteile berufstaetig sind und die Kinder bei den Grosseltern aufwachen. Damit haben die Chinesen auch (noch) nicht das Problem westlicher Laender, dass viele Paare aufgrund von Karrierewunsch der Frauen erst sehr spaet Kinder bekommen, bzw kinderlos bleiben. In China heiratet man frueh und man stoesst auf Unverstaendnis, wenn man Ihnen erklaert, wie viele Menschen in Deutschland Singles sind.


Aufstrebende Wirtschaft

China hat ein unglaubliches Potential an Menschen, die bereit sind, für eine bessere Zukunft engagiert zu arbeiten. Anderseits ist jedes Wachstum in der Geschwindigkeit begrenzt, weil erst die entsprechenden Infrastrukturen geschafft werden muessen und auch ein geistiger Wandel gewisse Zeit benortigt.
Die sozialen Unterschiede sind sehr gross. So verdienen derzeit 20% der Bevoelkerung ca. 80% der privaten Einkuenfte. Die Konsumbeduerfnisse dieser Schicht sind inzwischen aber gesaettigt. Der Markt China scheint also mit 1.3 Mrd Einwohner riesig, aber bis sich die untere Bevoelkerungsschicht all die schoene neuen Konsumgueter leisten koennen wird es noch etwas dauern.
Auch geht der schnelle Aufbau der Wirtschaft derzeit ruecksichtslos zu Lasten der Umwelt, so dass in naher Zukunft grosse Probleme u.a. bzgl Wasserversorgung und Luftverschmutzung zu erwarten sind.
Auch fallen all die Sozialleistungen des Staates weg, die der Sozialismus den menschen frueher geboten hat. Gerade die individuellen Kosten fuer Medizinische Versorgung schnellen in die Hoehe und nur ein geringer Teil der Bevoelkerung kann sich private Versicheunrgen leisten.


Dritte Welt Land...

Abgesehen von den stark gefoerderten Grossstaedten wie Beijing und Shanghai ist die Armut unter der Landbevoelkerung sehr gross. Untersucherungen zeigen, dass in manchen Landteilen, insbesondere im Wetsen China die Bauern primitiver Leben als noch vor 20 Jahren. Sie sind nicht mal in der Lage sich Saatgut fuer neue, ertragreichere Getreidesorten zu kaufen und leben so von der Hand in den Mund.