Der Strassenverkehr.


.... ich befürchte hier könnte man Bücher füllen ! Man stellt sich China eigentlich als fahrradfahrende Nation vor und ausserhalb von Shanghai mag das zutreffen. Der Verkehr ist in der Stadt teilweise atemberaubend - zum Glück sind NOCH nicht so viele motorisierte Fahrezeuge unterwegs, wie es die kommunistisch grosszügig ausgelegten, mehrstöckigen Stadtautobahnen zulassen würden, aber die Taxifahrer, die das Strassenbild zumindest auf den grossen Strassen beherschen, fahren teilweise wie...mir fällt gar kein passender Ausdruck ein ! Zebrastreifen werden ebenso ignoriert wie Ampeln. Gebremst oder ausgewichen wird nur im äußersten Notfall. Zum Überqueren einer großen Straße als Fußgänger bedarf es guter Nerven und gelassener Übung. Auch wenn eindeutig klar ist, das jemand gleich die Spur wechselt wird nochmal Gas gegeben um ihn ja nicht reinzulassen und dabei kommen sich die Fahrzeuge bis auf Millimeter nahe und im letzten Moment verliert einer von beiden die Nerven und lässt die Bremsen quitschen ( soweit sie funktionieren ) ! Sollte jemand die Frage haben, ob man als Deutscher hier Auto fahren darf, kann ich nur sagen - kann sein, aber ich will gar nicht !
Habe gelesen, dass es hier in Shanghai Ende 2001 nur 20.000 Privatfahrzeuge gab - bei 16 Mio Einwohner !

Habe am 11.März folgendes im Spiegel-Online gelesen ..."Ab September müssen sich alle Erstsemester der Millionenmetropole vor dem Beginn ihres Studiums ersteinmal eine Woche lang mit den Grundregeln des Straßenverkehrs herumplagen. Das städtische Erziehungsministerium sah keinen anderen Ausweg mehr, als zu dieser drastischen Maßnahme zu greifen. Da es der künftigen Bildungselite des Landes offenbar an gesundem Menschenverstand im Straßenverkehr fehle, so ein Beamter gegenüber der Zeitung "Shanghai Daily", müsse man diesem eben etwas nachhelfen. "
Interessanterweise gibt es hier in Shanghai auch sowas wie Verkehrserziehungswochen, an denen an vielen Kreuzungen Polizisten stehen und versuchen den Chinesen die Verkehrsregeln beizubringen ... dabei werden sie aber meistens gründlich ignoriert...

Habe im März auch im Spiegel gelesen, dass in China pro Tag 300 Menschen im Strassenverkehr sterben !!!!!

 

Werde mich wohl nie an den Fahrstiel der Chinesen gewöhnen. Typische Szene: Ich steige ins Fahrzeug ein, der Fahrer startet den Motor und drückt erstmal mit der vollen Handfläche auf die Hupe - vorglühen oder so, vielleicht auch eine Art Sicherheitcheck -man stelle sich nur vor, man begibt sich auf die Strasse und die Hupe geht nicht ! Also Vollgas , raus aus der Ausfahrt auf die Strasse ohne auf den Verkehr von links zu achten - Reifenquitschen ... mit irrer Geschwindigkeit zwischen 4 Fahrspuren (incl. Gegenverkehr) wechseld durch die Stadt, über rote Ampeln, pfeifende Polizisten ignorierend - innerhalb von 10 Minuten 4 beinahe Crashs ( nach deutschen Gefühl ). Die hohe Kunst des Ausweichens plötzlich auf die Strasse springender Rudel von Fussgängern, chaotischer Fahrradfahrern und sonstiger, meist überladenern Gefährte will gelernt sein ! Warum bremst der Fahrer immer so komisch abrupt ohne Gefühl - es quietscht, mir wird klar, da wo VW die Bremsbeläge eingebaut hatte ist inzwischen blanker Stahl - darum auch die Hupe ...

Eines darf man nciht vergessen: Ich spreche von Shanghai and 'Shanghai is not China and Nanjing Road is not Shanghai' Draussen auf dem Lande oder in Beijing ist nochmal haerter, da interessieren Verkehrsreglen wirklich ueberhaupt nicht. Hier in Shanghai fahren die Leute zu zumindest noch so Auto, wie sie Fahrrad fahren. In Beijing denkt man da reiten Mongolen ueber die weite Steppe...

 

Aus meinem Tagebuch...

21.März

  Wollte hier eigentlich beschreiben, wie schwer und gefährlich es als Fussgänger in Shanghai sein kann voranzukommen, da lese ich doch heute im Streiflich der Süddeutschen Zeitung den Artikel . Der Autor sollte man hier in Shanghai vorbeikommen ...meine Erfahrung ist, dass man in China einerseits immer die Augen auf den Boden richten sollte, um nicht über irgendetwas zu stolpern oder in ein Loch zu fallen, anderseits bin ich so schon öfters mit dem Kopf gegen tiefhängende Klimaanlagen gestossen, bzw. habe mich in herabhängenden Stromleitungen verfangen !!! Darum ziehe es inzwischen vor, nicht auf dem Gehsteig sondern auf der Strasse zu laufen - da kann man sich wenigstens auf den Verkehr konzentrieren.

Muss Euch demnächst unbedingt mal mehr Bilder zeigen, was sie hier alles vor die Haustür stellen ( das rechts lässt es nur erahnen ), manche bauen Ihren Wintergarten einfach bis an die Bordsteinkante - Gehweg beschlagnahmt ! Man kennt das natürlich aus ländlichen Gebieten, dass sich das Leben vor dem Haus abspielt, aber selbst zwischen den Hochhäusern Shanghais wird die Wäsche zwischen den Alleebäumen und den stinkenden Autos getrocknet, die Bettdecke zum Auslüften vors Haus gelegt und man selbst holt sich eine Stuhl und setzt sich bewachend und beobachtend dazu... das will die Regierung jetzt einschränken, um das Stadtbild zu modernisieren, aber ich befürchte das fruchtet genauso wenig wie die Versuche den Strassenverkehr an westliche Verhältnisse anzupassen.

 

Shanghai's Verkehrsregeln:

  • Ein Fahrzeug ohne Hupe oder Klingel ist nicht fahrtüchtig ( einzige Grund nicht fahrbereit zu sein )
  • Strasse: Ort an dem Fussgänger ohne nach links oder rechts zu sehen gehen.
  • Gehweg: Ort an den Autos und Fahrräder ausweichen, wenn voll von Fussgängern ist. Auch ein guter Platz um Fahrzeug, Fahrräder und Verwandte in Liegestühlen abzustellen.
  • Rechts vor Links : Wer zuerst da ist, kommt von Rechts.
  • Grünes Licht: Fahr weiter, freizügiger Gebrauch von Hupe und Klingel können Dir den Weg bahnen
  • Rotes Licht: Die patriotischste Farbe in China löst oft starke Emotionen bei denen aus, die auf sie treffen.
  • Verkehrsstau: Entweder Du oder die Anderen um Dich herum versuchen mit allen Mitteln einen nicht-linearen Weg zu suchen, die Reise fortzusetzen.
  • Blinkendes grünes Licht: Gib Gas bevor es zu spät ist.
  • Blinkendes rotes Licht: dito.
  • Scheinwerfer: Damit blinkt man um sich den Weg zu bahnen; die meisten Fahrzeuge habe nur zwei Einstellungen: Aus und Fernlicht.
  • Fahrradbeleuchtung: Gibt es sowas ? ( Realität ! Wurde wirklich mit grossen Augen bei der Frage danach angesehn !)
  • Geräusch der Polizeipfeife: Sofort unwissend und verwundert reagieren. Als Fremder nie zugeben dass man Chinesisch spricht !
  • Jemanden mit dem Fahrzeug schneiden: Lächle wenn es ein Versehen war und entschuldige Dich, wenn es Absicht war .... oder andersherum ?
  • Fussgänger vor Hofeinfahrt: Mit Stossstange beiseiteschieben (Live erlebt)
  • Überholen: Links Überholen ist nur was für Anfänger - rechts macht's viel mehr Spass, ausser man nutzt die Gegenspur trotz Gegenverkehr und durchgezogener doppelter gelben Linie.
  • Einfädeln lassen: Nur Versager geben nach !
  • Abbiegen nach links: möglichst früh in den Gegenverkehr wechseln um sich das Abbiegerecht zu sichern. An der Kreuzung immer die kürzerste Ideallinie nehmen um Sprit zu sparen.
  • Abbiegen nach rechts: Im gegensatz zum Abbiegen nach links erst im letzten Moment ohne Blinken das Steuer rumreissen um den Fahrradfahrern rechts von Dir keine Change zu geben !